Business

Was ist der Unterschied zwischen Lasttrennschaltern und Leistungsschaltern?

Sowohl Lasttrennschalter als auch Leistungsschalter dienen beide dem Schutz elektronischer Anlagen und Geräte. Beides sind Arten von Schutzschaltern, weniger allerdings klassische Sicherungen. Eine Sicherung ist eine Schutzeinrichtung, die vor allem dazu dient, einen elektrischen Stromkreis bei Belastung oder Kurzschlüssen zu schützen, Sie besteht normalerweise aus einem schmelzbaren Draht oder anderem schmelzbaren Element, das bei zu hohem Strom schmilz und den Stromkreis unterbricht. Sicherungen sind in der Regel Einwegschutzelemente und müssen nach einem Auslösevorgang ersetzt werden. Nicht so, unsere beiden Schutzschalter.

Was ist ein Lasttrennschalter?

Ein Lasttrennschalter, auch als Lastschalter oder Hauptschalter bezeichnet, ist in erster Linie dafür ausgelegt – wie es der Name bereits vermuten lässt – elektrische Lasten sicher zu trennen. Seine Hauptfunktion besteht also darin, den Stromkreis zu unterbrechen und die elektrische Verbindung zwischen dem Netz und dem angeschlossenen Gerät oder System zu trennen. Das geschieht normalerweise unter sogenannten Lastbedingungen, was bedeutet, dass der Schalter in Betrieb ist, während das gesamte System allerdings noch unter Spannung steht.

Ein ganz besonders entscheidendes Merkmal von Lasttrennschaltern ist ihre Fähigkeit, Lasten zu trennen, ohne dass ihre Schaltkontakte beschädigt werden. Das ist dann wichtig, wenn Wartungsarbeiten an elektrischen Anlagen durchgeführt werden müssen. Lasttrennschalter werden oft mit anderen Schutzeinrichtungen verwendet, wie beispielsweise Schmelzsicherungen – oder eben Leistungsschaltern.

Sie sind außerdem in der Lage, einen Kurzschlussstrom zu unterbrechen – allerdings nicht als Primäraufgabe. Sie sorgen für die, wie oben bereits erwähnte, sichere Trennung von Lasten, ohne dass dabei Lichtbögen entstehen. Sie sind daher in der Regel nicht für den regelmäßigen Schaltbetrieb ausgelegt.

Was ist ein Leistungsschalter?

Im Gegensatz dazu ist ein Leistungsschalter von Qualitätsmarken wie RS speziell dafür konzipiert, elektrische Lasten nicht nur zu trennen, sondern im Anschluss auch wieder zu verbinden. Leistungsschalter können Lasten unter normalem Betrieb schalten und gleichzeitig den Stromkreis bei Überlastungen oder Kurzschlüssen unterbrechen. Sie sind zudem in der Lage, wiederholte Schaltvorgänge durchzuführen und eignen sich daher für Anwendungen, bei denen ein häufiges Ein- und wieder Ausschalten erforderlich ist.

Leistungsschalter gibt es in vielen verschiedenen Bauformen – wie den Luftleistungsschaltern, Vakuumschaltern oder SF6-Gasleistungschaltern, um eine Handvoll zu nennen, je nach den spezifischen Anforderungen der Anwendung. Sie verfügen über fantastische, fortschrittliche und verlässliche Schutzfunktionen wie Überstromschutz, Kurzschlussschutz und einige gegebenenfalls sogar Erdungsschutz.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass der generelle Hauptunterschied zwischen den beiden in ihrer Funktion liegt. Während ein Lasttrennschalter hauptsächlich zum sicheren Trennen von Lasten dient, ist ein Leistungsschalter darauf ausgelegt, Lasten zu schalten und gleichzeitig den Stromkreis bei Störungen zu schützen.

Comments Off on Was ist der Unterschied zwischen Lasttrennschaltern und Leistungsschaltern?